Womit mache ich eigentlich Fotos? Perfektes All-in-One Gerät mit großem Defizit...

Immer wieder habe ich mir als Leser anderer Blogs die Frage gestellt, mit welcher Kamera der jeweilige Blogger arbeitet. Um diese Frage für Journeytion gleich zu Beginn zu klären möchte ich euch meinen treuen Begleiter vorstellen mit dem ich nicht nur meine Fotos aufnehme.

Vor ungefähr einem Jahr habe ich ein bisschen Geld in die Hand genommen, um mir das Samsung Galaxy S6 zuzulegen. Ich hörte darüber bis dahin sehr viel Gutes! Vor allem eine überdurchschnittlich gute Kamera sollte das Ding haben und auch meine sonstigen Recherchen haben mich letztendlich zum Kauf motiviert.

Die Erfahrungen macht man dann natürlich selbst, aber es ist kein Geheimnis, dass ich dieses Gerät nicht noch einmal kaufen würde!

Diese Dinge waren mir besonders wichtig:

  • Fotoqualität (der Hauptgrund für den Kauf)
  • Design
  • Lautsprecher- und Mikroqualität (schlechte Qualität würde mich beim Telefonieren echt stören…)
  • All-in-One Gerät (Fotos, Telefonieren, Schreiben, Surfen, usw.)
  • Akkulaufzeit

Der folgende Text stellt keine repräsentativen Fakten oder Untersuchungen zu dem vorgestellten Gerät dar.
Es werden ausschließlich persönliche Erfahrungen geteilt, die eventuell von anderen Erfahrungen abweichen können.

Mein erster Eindruck

Beim Auspacken des Gerätes war ich natürlich erstmal mega gespannt. Das Design hatte mich ja eh schon überzeugt und mit Samsung war ich bisher sowieso immer zufrieden. Alles hat auch eigentlich direkt super funktioniert und die Funktionen haben mich total begeistert!
Eine Ausnahme gab es dann aber doch. Das Teil wurde spürbar warm, hat mich aber erstmal nicht weiter gestört.

Insgesamt hat es mir aber erstmal echt gut gefallen.

Fotoqualität

Es bleibt mir nichts anderes übrig.. Der Ober-Hammer! Ich hätte im Leben nicht damit gerechnet, dass eine ja doch winzige Handykamera so gestochen scharfe Bilder aufnehmen kann.

Die Kamerafunktion ist innerhalb einer halben Sekunde gestartet und eignet sich somit perfekt für Schnappschüsse. Dazu ist ein elektronischer Bildstabilisator verbaut. Man kann also sozusagen beim Winken fotografieren und das Bild ist nicht verwackelt oder unscharf. Das finde ich persönlich schon beeindruckend und ganz einfach nützlich!

Alle wichtigen Funktionen sind vorhanden. Damit meine ich zum Beispiel Panoramabilder, Collagen, Videos in Zeitlupe und verschiedenste Filter.

Eventuell kann man bei der Bildqualität die Nachtaufnahmen bemängeln, aber selbst mit denen ist gut zu arbeiten.

Diese Handykamera haut mich echt von den Socken!

 

Design

Oben hab ich es schon kurz erwähnt. Das Design vom Smartphone hat mich von Anfang an überzeugt.
Viele sagen zwar, dass Samsung das Design von Apple kopiert. Das mag vielleicht sogar stimmen, ist mir aber schnurz piep egal…
Das einzige was ich sehen kann ist der niedrigere Preis für in meinen Augen gleichwertige Produkte.
Ich bin nämlich nicht bereit für den angebissenen Apfel mehr zu bezahlen.

Lautsprecher- und Mikroqualität

Hier halte ich mich dann mal kurz und bündig. Hat mich vom ersten Tag an überzeugt.
Dieser Eindruck hält auch bis heute an!

All-in-One Gerät

Bisher bleibt mir nur »Hut ab!« zu sagen für ein echt cooles Teil. Mit Android ist natürlich wieder ein gutes, einfaches und komfortables Betriebssystem installiert, das auch immer fleißig Updates erhält.

Mit keiner App hatte ich langfristig Probleme (so viele nutze ich auch gar nicht ..) und Programme die ich viel verwende funktionieren einwandfrei!

Akkulaufzeit

Und jetzt noch ein… ne warte mal. Was zum Teufel hat sich Samsung denn bitte bei der Akkulaufzeit gedacht.
Klar.. die hohe Bildschirmauflösung bla bla bla, aber das ist echt unfassbar. Anfangs hat das Handy noch so grade einen Tag überstanden, aber mittlerweile möchte es gefühlt alle 4-5 Stunden aufgeladen werden (bei starker Nutzung kann das echt hinkommen). Und damit nicht genug. Sogar im Standby-Modus saugt das S6 den Akku förmlich leer.

Erst dachte ich es sei ein fehlerhaftes Gerät, aber scheinbar ist dieser Akkuverbrauch „normal”.

Für jemanden der viel im Internet surft und darauf angewiesen ist, dass das Ding zu jeder Tageszeit funktioniert ist das echt ein mega Problem!

 


Mein Fazit

Schade .. Das Gerät hatte zu Anfang echt mein Herz gewonnen. Die Kamerafunktion und die Bildqualität überzeugen mich auch tatsächlich bis heute auf ganzer Linie, aber trotzdem würde ich niemandem empfehlen dieses Teil zu kaufen. Dafür ist die Akkulaufzeit ganz einfach viel zu schlecht. Vielleicht hätte man etwas an der Bildschirmauflösung sparen sollen, dann wäre die Freude noch größer gewesen!

Hoffentlich hat es Samsung mit den Nachfolgermodellen besser gemacht…
Habt ihr dazu Erfahrungsberichte? Schreibt mir eure Meinungen gerne in einen Kommentar!

Ich gehe dann mal eben mein Handy laden..

Bis dann!

Merken

Merken

Das könnte Dich auch interessieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.